Berufliches

Schon in der Ausbildung zum Fachinformatiker 2009 habe ich mich inspiriert durch Joel Spolskys Blog dem Thema Usability und User Interface Design zugewendet. Hier habe ich zu Beginn hauptsächlich Usability Tests konzipiert und durchgeführt, bevor ich mich Stück für Stück der Konzeption und Entwicklung interaktiver Systeme näherte.

Das Thema hat für mich seitdem einen hohen Stellenwert in meiner Funktion als Datenbank- und Softwareentwickler und letztendlich User Experience Designer. Um das ganze professionell abzurunden, habe ich mich 2015 entschlossen, mich in dem Bereich zertifizieren zu lassen und darf mich nach sehr erfolgreicher Prüfung nun „Certified Professional for Usability and User Experience“ nennen.

Sinn und Wertschöpfung

Nach der Geburt unserer Kinder habe ich festgestellt, dass es im (Arbeits-)Leben viele Aspekte gibt, von denen ich überzeugt bin, dass sie doch irgendwie „besser, nachhaltiger und schneller“ funktionieren müssten.

Ich habe mich seitdem tiefgehend mit Motivation, Lernen, Bildung, Sinnkopplung und „Augenhöhe“ beschäftigt. Mir ist daran gelegen, mit meiner aufgewendeten Zeit einen maximalen Grad an „Wert“ oder „Zufriedenheit“ zu erzeugen.

Ich halte nichts von inflationärem Gebrauch von „Buzzwörtern“ oder davon, Menschen einfach irgendetwas verkaufen zu wollen. Wenn ich jemandem nicht in einfacher Sprache erklären kann, was ich mache und was „User Experience Design“ eigentlich ist bzw. wo der Mehrwert liegt, hat meine Dienstleistung ein Problem.

Was ich mit meiner Zeit so anfange

Ich weiß gar nicht genau, ob man die Dinge als „Hobbies“ bezeichnen könnte. Ich trenne da nicht so strikt „Arbeitszeit“ und „Freizeit“, sondern betrachte alles als „Lebenszeit“, die es mit für mich sinnvollen Inhalten zu füllen gilt.

Eine Roboterhand.
Digitalisierung und Automatisierung
Ich lese und denke viel über die Themen nach, von denen ich glaube, sie werden uns Menschen dabei helfen, mit Ressourcenknappheit und kritischen Problemen umzugehen. Digitalisierung gehört für mich dazu. Repetitive Aufgaben zunehmend zu automatisieren und die dadurch frei werdende Zeit zur Lösungsfindung eben solcher Probleme zu nutzen ist meiner Einschätzung nach eine realistische Möglichkeit, die Probleme perspektivisch auch zu lösen.
Das Buch
Lesen und Bilden.
Sollte ich mal nicht mit einer der anderen Tätigkeiten beschäftigt sein, lese ich gerne Bücher zur Systemtheorie, Organisationsentwicklung, Digitalisierung oder ich vertiefe mich in die statistische Programmiersprache "R". Nachdem ich auf einem intrinsify.me-Wevent auf Mate-Tee gestoßen bin, gönne ich mir dazu gerne auch mal einen guten Chimarrão.
Patrick Ziegler hält einen Vortrag über die Sudbury Schule Kassel beim intrinsify meetup Kassel
Netzwerken
Da ich der Überzeugung bin, Probleme löst man am besten gemeinsam, bin ich oft und gerne auf Meetups und Events. Ich teile mein Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Menschen, um sich gegenseitig zu bereichern und gemeinsam zu wachsen.
Ein Artikel aus der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen über die Gründungsinitiative
Bildung und Schule
Im Verlauf der Zeit habe ich festgestellt, dass unser Bildungssystem in Deutschland junge Menschen nicht ausreichend darauf vorbereitet, in unserer dynamischer werdenden Welt sicher und selbstbewusst mit ihren Talenten Fuß zu fassen. Daher engagiere ich mich mit anderen, wundervollen Menschen für die Gründung einer Sudbury Schule in Kassel. Dort können junge Menschen in Projekten mit hoher persönlicher Relevanz lernen und ihr Potential entfalten.

Kontakt

Über mich

Usability Professional mit 6 Jahren Erfahrung als Softwareentwickler, Datenbankentwickler und Usability Engineer. Gründer einer Freien Demokratischen Schule in Kassel, Jahrgang 1986, Vater dreier Kinder und davon überzeugt, dass jeder mit dem richtigen Handwerkszeug gute Produkte entwickeln kann.

Mir ist nicht daran gelegen, durch „geschickte eingebaute Konzeptlücken“ Folgeaufträge zu generieren. Mein Anspruch ist, möglichst effizient in ein Projekt hinein und möglichst sauber aus einem Projekt hinaus zu gehen. Auch wenn das aus betriebswirtschaftlicher Sicht für mich nicht besonders clever ist, mein Anspruch lautet:

Wiedereinladung aufgrund von Qualität, nicht durch künstlich erzeugte Abhängigkeiten.

Adresse
Patrick Ziegler
Echelnberg 37
34369 Hofgeismar
Deutschland
+49 160 8093226

Kontakt aufnehmen